16. Juni bis 30. Juni 2017 – FLUID IDENTITY

    16. Juni bis 30. Juni 2017 – FLUID IDENTITY

    Ada Muntean (Öl auf Leinwand)

    VERNISSAGE: Freitag 16. Juni 2017, 19:00
    Die Künstlerin ist anwesend
    DAUER DER AUSSTELLUNG: 17-30. Juni 2017

    Fluid Identity ist ein Projekt, dass die fortdauernde Veränderung der menschlichen Identität, sowie das Konzept der flüssigen Identität analysiert. Die menschliche Identität kann in Stereotypen unterteilt werden und wird von der Genetik, der Zeit und der Gesellschaft modelliert. In einer Gesellschaft, in der Einzelne besessen sind von ihrer eigenen physischen Ästhetik und Gültigkeit in der Gesellschaft, ist meine Aufgabe eine visuelle und begriffliche Ironie in Bezug auf die Wahrnehmung des Selbsts sowie des ästhetischen, sozialen und moralischen Standards, die zu diesem XXI-st Jahrhundert Mann führen, so verwirrt über seine eigene Einzigartigkeit und Identität. Die Identität des zeitgenössischen Mannes ist zersplittert, aus der Gier nach Erfahrung gemacht und als solche wahrgenommen. Seine Dynamik wird flüssig, verändert sich immer und nimmt neue Koordinaten. Die Ausstellung erscheint als eine Reihe von identitätslosen Portraits, Stücke eines Puzzlespiels, ein indirektes Selbstporträt.

    Bei der Modellierung des Identitätsprozesses zirkuliert in den Massenmedien der Prototyp einer künstlichen Schönheit mit fast unberührbaren physischen Proportionen, in der Regel durch Photoshop erstellt. In Wirklichkeit für dies zu chirurgischen Eingriffen, die wie das Eindringen in den natürlichen Aspekt des menschlichen Erscheinungsbildes wirken. Der neue, so gennante wünschenswerden, “schöne” Mann des XXI. Jahrhunderts ist under einem gewaltigen sozialen Druck, diese Maßstäbe zu erreichen: Effizienz und gesellschaftlicher Erfolg. Der Mensch des XXI. Jahrhunderts definiert sich als ein komplexes Wesen, das frei ist seine Identität auszudrücken, immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen. Gleichzeitig aber ist der zeitgenössische Mensch mehr verwirrt den je über seine Identität und seine Wünschen, die sich in einer Gesellschaft gebildet haben, die eine große Palette möglicher existentieller Entscheidungen bietet und dennoch uns seit der Kindheit mehr oder weniger direct “richtige” Vorlagen auferlegt. Wir befinden uns in einem Kontrast zwischen den auferlegten Vorbildern, was der Menschen will und was er eigentlich ist.

    Ada Muntean

    Die Werke wurden speziell für diese Ausstellung angefertigt.

     

    http://www.fiveplusartgallery.eu/de/artists/ada-muntean-2/
    http://www.fiveplusartgallery.eu/17-november-bis-30-november-2016-artists-talk-making-of-resurrected/
    https://www.behance.net/ada_muntean
    http://artindex.ro/2012/08/28/muntean-ada/

    Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Google PlusVisit Us On Instagram