Silviu Oravitzan

Er wurde am 4. Oktober 1941 Ciclova Montana, Kreis Caras-Severin, Rumänien geboren. Seit 40 Jahren ist er Mitglied diverser Kunstverbände im In – und Ausland. Seine Werke befinden sich in Museen in Rumänien, Polen, Ungarn, Schweden, Belgien, und in Privatsammlungen in Rumänien, Österreich, Großbritannien, Schweden, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Luxemburg, Schweiz, Saudi-Arabien, USA.

GEOMETRIE

Von der Linie zum Quadrat, zum Dreieck, zum Kreis. Jede Form und jede Farbe, so scheint es, hat ihren einzigartigen, individuellen und immer schon vorherbestimmten Platz im Universum Silviu Oravitzans.

Dieses Universum entlarvt sich gerne als Chiffre unserer Welt um seine eigene Komplexität  und zu verdeutlichen, was beiden gemein ist. Es zeigt, was oft wie eine dunkle, trübe Erinnerung in die verstaubteste Ecke des Gedächtnisses zurückgedrängt ist; ein Gedanke, der sich doch nicht entsorgen lässt.

Leitmotiv

Oravitzan macht ihn zu seinen Leitmotiv: durchdrungen von der Ur-Frage des Menschen nach Anfang und Ende, multipliziert der Künstler in unerschöpflichen, endlos wirkenden Metamorphosen die Grundfragen jeder menschlichen Existenz: „Woher kommen wir?“,  und „Wohin gehen wir?“. Alpha und Omega werden immer wieder neu, immer wieder anders inszeniert und durchdekliniert, vollkommen wertfrei und ohne jemals auch nur die Mutmaßung einer universellen Antwort zu geben.

Allein diese Formlogik ist es, die das Kunstwerk Silviu Oravitzans zeitlos und anziehend macht, ohne Betrachterin und Betrachter in einer Ohnmacht sich selbst zu überlassen. Es ist gerade die Sprache des Künstlers, die eine Antwort auf das zeitenthobene, uralte „Woher?“ und „Wohin?“ erst möglich macht; denn nichts scheint so unvergänglich, so ewig wie Linie, Quadrat, Dreieck und Kreis. Laura-Maria Altmann

BIOGRAFIE

1941 geboren in Ciclova-Montană, Caraş-Severin, Rumänien
1958–1960 Pädagogische Institut Timisoara, Rumänien
1960–1963 Universität Timisoara, Fakultät der Bildenden Künste
1963 – 1970 Kunstlehrer an der “Iulia Hasdeu” und “Coriolan Brediceanu” Schule in Lugoj, Rumänien
1983 Grant, Paris, Frankreich
1984 Peer Mattsson Foundation Grant, Schweden

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl):

1999 Oravitan Gallery, New York
1998 Rumänisches Kunlturzentrum, Wien, Österreich
1998 Silviu Oravitzan House de Watazzi, Luxemburg,
1997 Tradition and Freedom. A plastic discourse: Silviu Oravitzan, Französischen Kulturzentrum, Timisoara, Romania
1996 – 1997, Silviu Oravitzan “La Galeria”, Luxemburg
1994 Oravitzan Mosonmagyarovaros – Zentrum für Kultur und Kunst, Ungarn
1992 August Silviu Oravitzan-Cretu House der Begegnung, Meisenheim, Deutschland
1990 Route Bucharest – Berlin, Silviu Oravitzan The “Rudolf Schoen” Gallery, Berlin, Deutschland
1989 Oravitzan Aulheimer Muhle, Meinz, Deutschland
1987 Oravitzan, The “Helios” Gallery, Timisoara, Rumänien
1986 Silviu Oravitzan-Cretu The “Severin-Rautenberg” Gallery, Aachen, Deutschland
1985 Silviu Oravitzan-Cretu The “Dalles” Halle, Bukarest, Rumänien
1983 Silviu Oravitzan-Cretu “Galerie Berthe”, Paris, Frankreich
1982 Silviu Oravitzan-Cretu The “Pro Arte” Gallery, Lugoj, Rumänien
1981 Oravitzan-Cretu, painting exhibition Rithymina Hotel, Kreta
1977 Silviu Oravitzan-Cretu, Malerei, Zeichnen und Reise Ausstellung: Resita, Oravita, Baile Herculane, Caransebes, Rumänien
1975 Silviu Oravitzan-Cretu, “Caminul Artei” Gallery, Bukarest, Rumänien
1972 Silviu Oravitzan – painting, “Galateea” Gallery, Bukarest, Rumänien
1969 Silviu Oravitzan-Cretu, Tudor Tudan – Malerei,  “Dalles” Halle, Bukarest Rumänien
1968 Silviu Oravitzan-Cretu, Malerei, “Mihai Eminescu” Buchgeschäft, Timisoara, Rumänien
1966 Malerei Ausstellung  (Silviu Oravitzan, Vladimir Strelet, Tudor Tudan), “Dacia” Halle, Lugoj, Rumänien

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl):

2013 Travelling lights, FIVE PLUS Art Gallery, Wien , Österreich
1998 Szín e változások Mücsarnok/Anastasia, Budapest, Ungarn
1997 Christmas Ausstellung, C. Flondor and Oravitan mit Stundenten, “Galleria 28”, Timisoara, Rumänien
1994 Painters from Lugoj at Szechard, Kunsthaus, Szechard, Ungarn
1993 Arts romanes (obra actual damit paper), Catalunia, Barcelona
1992 The Translucent, “Bridge” Gallery, Bukarest, Rumänien
1984 10 rumänische Künstler, Avartanian Gulbechian Foundation, Lisbon, Portugal
1983 4. Kunstbiennale , Palacio Lyon, Valparaiso, Chile Ausstellung: – “Slate for Re-writing the World 1”
1973 “Manifestation”, Art Gallery, Timisoara, Rumänien
1970 Die Malerei und Skulptur Biennale, “Dalles” Halle, Bukarest, Rumänien

AUSZEICHNUNGEN:

1980 Grand Prix des Kunstverbandes der Bildenden Künste Hungary at “Hajduoszsormeny”, Debrecen, Ungarn
1997 Ehrenbürger von Oravita, Rumänien

MUSEUM UND SAMMLUNGEN (Auswahl):

Kunstmuseum, Reszow , Polen
Kunstmuseum, Debrecen, Ungarn
Ministerium für Leichtindustrie , Bukarest, Rumänien
The Peer Matson Foundation Museum, Vernanese , Schweden
Kunstmuseum der königlichen Familie (The Prince Laurent of Belgium Collection) , Belgien

 

 


Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Google Plus