Valeriu Mladin

Er wurde am 12. Mai 1958 in Lipova in Rumänien geboren. (Er studierte an der Fakultät der Bildenden Künste in Timisoara und am Institut der Schönen Künste „Ion Andreescu” in Cluj-Napoca). Derzeit unterrichtet Valeriu Mladin als Dozent an der Nationalen Universität der Künste „Nicolae Grigorescu“ in Bukarest. Gruppenausstellungen führten ihn nach Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien und Venezuela. 1997 und 2010 nahm Valeriu Mladin an der Biennale von Venedig teil. Dies ist seine erste Ausstellung in Wien.

EIN IRONISCHES FENSTER ZUR WIRKLICHKEIT

Bei Valeriu Mladins Werken kommt dem Betrachter eine zentrale, beobachtende Rolle zu. Dem Neugierigen wird ein Fenster eröffnet, ein „transparentes Glas“, das schon Jahrhunderte als „Topos“ für Gemälde steht. Der Künstler begibt sich auf die Suche nach der Signifikation von Emblem-Figuren. Er rückt sie in den Hintergrund seiner Gemälde. Somit wird eine „step by step“ Erkundung  aller eingebauten Filtern provoziert und die Komplexität der Bedeutungen gesteigert.

EIN KOMMENTAR ZUR WELTGESCHICHTE

Valeriu Mladins Ikonographie und Bildfindungen sind oft ironisch. Seine Themenwahl offenbart nicht selten den künstlerisch, kritischen Kommentar zur globalen zeitgenössischen Weltpolitik. Jeder Bildaufbau wird zu einer Art Metapher für seine künstlerischen Visionen. Grundlegendes Ziel ist es, die Welt im schöpferischen Akt zu begreifen, zu ergreifen und zu erfassen. Seine Lust auf ständige Themenausweitung führt zu umfangreichen Serienbildern. Personen und Objekte werden ironisch verfremdet und mit großartigem künstlerischem Erfindungsgeist hinterfragt.

Die jüngste amerikanische Geschichte wird im Projekt „44“ aufgearbeitet. Die Komplexität der faktischen Wirklichkeit verschmilzt mit der persönlichen Erfahrung und intensiviert sich in der subjektiv, motivierten Bildmontage. Seine subtil inszenierten Bildebenen lassen Mehrdeutigkeit zu. Die realistisch, gemalten Motive und die Präzision seiner Figurationen verstärken seine Kritik auf Geschehnisse und Fakten, die die Welt bewegen. Ana-Maria Altmann

 

BIOGRAFIE

1958 geboren in Arad, Rumänien
1974-1978 Institut für Bildende Kunst und Design, “Ion Andreescu”, Cluj-Napoca, Rumänien
1994-2012 Kunstuniversität, Professor, Bukarest, Rumänien

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl):

2016 “Mirroring”, ICR, Wien, Österreich
2014 “NEXUS”, FIVE PLUS Art Gallery, Wien, Österreich
2014 “Political Bestiary”, Galateca Gallery, Bukarest,  Rumänien
2010 “44”, Galeria Carturesti, Bukarest, Rumänien
2006 “Pas de Deux”, Gallery “Alianz – Tiriac”, Bukarest, Rumänien
2000 “Temptation”, Golg Art Gallery, Bukarest, Rumänien
1994 “134 Gallery”, Ceski Krumlov, Tschechien
1992 “Who shot at us ?”, Museum of Art, Timisoara, Rumänien
1990 Gallery “Im Flur”, Hoechst – Frankfurt, Deutschland

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl):

2011 “Art Embodied”, Institut für Rumänische Kultur, London, Gr0ßbritannien
2011 “Trans-Realities- Corp- Art- Socetate”, Gallery  Oudin Contemporary Art, Paris, Frankreich
2010 Internationale Biennale, Malerei, Skulptur und Keramik, Kloster Sant Francis de Pablo, Grottaglie, Italien
2000 „Un Grito y Una Oracion”, „Casa Rumâna”, Caracas, Venezuela
1997 Biennale, Venedig, Italien
1994 5th  Trienale der internationalen Künste, Majdanek, Poland
1991-1993 „Mini Print Internacional de Cadaques”, Cadaques, Spanien
1992 “The police is with us ?”, Performance, Gallery Helios, Timisoara, Rumänien
1991 „Sex of Mozart ”, Gallery„Art – Expo”, Bukarest, Rumänien


Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Google Plus