CLUB5+ | ART TALK

    “Die Notwendigkeit des Austausches zwischen Rumänien und Österreich
    im Bereich der zeitgenössischen Kunst.”

    Mittwoch 8. Juni 2016, 19:00 Uhr

     

     

     

    THINGS WILL BE MISSED
    IULIAN BISERICARU
    in Zusammenarbeit mit der “Anca Poterasu” Gallery

    AUSSTELLUNG: 02.06 – 30.06.2016
    VERNISSAGE: Mi 01.06.2016, 19:00 Uhr
    FINISSAGE: Do 30.06.2016, 19:00 Uhr

    33 x 61 cm oil on canvas Untitled 2014

     

    Iulian Bisericaru (geb. 1987) lebt und arbeitet in Sibiu, Rumänien. Er promovierte an der Universität für Kunst und Design Cluj-Napoca (RO) – Fachrichtung Malerei, wo er derzeit Doktorand ist. Iulian Bisericarus Werke zeigen eine vernachlässigte Perspektive, die das menschliche Auge allzu gerne vermeidet. Monumental und zerbrechlich zugleich scheinen seine Landschaften und Strukturen, wie vergessene Spuren der Menschheit zu verblassen. Gleichzeitig werden diese marginalen, manchmal vernachlässigten und manchmal akzeptierten Szenerien der jüngsten Geschichte, aufs Neue in das kollektive Gedächtnis wiedergerufen, anhand von einem komplexen Spektrum malerischer Effekte.

    Idealistisch, verspielt und utopisch, Iulian Bisericarus Ölgemälde enthüllen die Synergie von entlegenen Orten und zeitlosen Umgebungen. In seiner neuesten Gemäldeserie stehen die architektonischen Gebilde den natürlichen Formen der umliegenden Landschaft, in Kollagen breiter Pinselstriche, von freien Schichten der Farbe durchflochten, gegenüber. Die klaren architektonischen Linien kontrastieren stark mit der übergreifenden Wildnis der natürlichen Umwelt, reich wie sie ist, frei von jeglicher menschlicher Präsenz.

    Inspiriert von Frank Lloyd Wrights architektonischem Design und dessen komplexe Verhandlung mit der Natur, erforscht Iulian Bisericaru kontinuierlich die abstrakten und figurativen Elemente künstlicher Landschaften. Die Spannung ist erhöht, die vielschichtige Bedeutsamkeit wird durch architektonisches Design und Malerei nicht nur bewahrt, sondern stattdessen in einer Vielfalt von Sichtwinkel, die sich in einer farblichen Explosion intensiver Farben vereinen, vervielfältigt. Die Landschaften der Toxizität wird von hellen, Neon Nuancen abwechselnd zu scharfen Linien und bestimmten Farbzonen konturiert, womit der zerbrechliche Prozess der Raum-Regeneration und der Veränderung dargestellt wird.

    Manche Dinge und Orte werden übersehen, während andere in einem Zusammenspiel des Stillstandes und der Transformation, welches Iulian Bisericaru willig erforscht, zeitgenössisch dargestellt werden. Der Betrachter wird eingeladen, eine kritische Haltung gegenüber der anthropozentrischen Gesellschaft und deren gegenwärtige Besiedelung, einzunehmen. Iulian Bisericaru entwickelt ständig seine Studie der architektonischen Geschichten und deren möglichen Zukunft-Varianten in Relation zu der umgebenden Umwelt, weiter. Sich von seiner Serie der post-industriellen Landschaften Rumäniens, die er 2010-2013 geschaffen hat, entfernend, verlagerte er seinen Fokus von Produktion Loci, zu Siedlungsräumen und Wrights US-amerikanischen architektonischen Designs. In seiner neuesten Serie offenbart er mit Collagen von Mikro Kosmen, die aus utopisch architektonischen Landschaften auftauchen, Orte, die dem ungeübten Auge versteckt bleiben.

    Ausgewählte Einzelausstellungen

    The Backyard (2014), Bucharest Biennale 6 (RO); Meet the artist (2014), The Ark (RO);  Asphyxia (2012), Casa Matei (RO).

    Ausgewählte Gruppenausstellungen

    Extension. RO (2016),Triumph Gallery, Moskau (RU); Expotransilvania (2012), Cluj-Napoca (RO); Girl Talk (2012), Casa Matei Gallery, Cluj-Napoca (RO); Mirionima Gallery (2009), Macerata (IT); Del Fuorn Gallery (2009), Macerata (IT).

    Preise

    Startpoint Preis für aufstrebende Künstler in Rumänien (2012); Preis der Jury Expomaraton an der Kunst und Design Universität Cluj-Napoca (2012).

    http://bisericaruiulian.com

     

     

     

    LEIJALA & RUSCIOR CHAMBER MUSIC NIGHTS

    Mittwoch 15. Juni 2016, 19:00 Uhr
    Bank Austria Salon im Alten Rathaus, Wipplingerstraße 8, A-1010 Wien

    Liina Leijla (Cello)
    Cristian Rusciour (Violine)
    Petar Klasan (Klavier)

    Beethoven: Klavier Sonate no.11, op.22
    Brahms: Sonate für Violine und Klavier no.3, op. 108
    Franck: Sonate für Cello und Klavier A-Dur

    Karten hier reservieren: FIVE PLUS Art Gallery
    Mail: office@FivePlusArtGallery.eu
    Tel.: +43 660 299 8164
    Die Plätze sind begrentzt!

     

     

     

    VERFÜHRUNG DER ABSTRAKTION
    DANA CONSTANTIN & MARCEL BUNEA
    Kuratorin: Ruxandra Demetrescu

    VERNISSAGE: Mittwoch 27. April 2016, 19:00 Uhr
    Die Künstler sind anwesend.
    FINISSAGE: Freitag 27. Mai 2016, 19:00 Uhr

     

    2.Poster constantin bunea_V2   Poster constantin bunea_V2

     

    1. Marcel Bunea | Acryl auf Leinwand
    2. Dana Constantin | Öl auf Leinwand

     

    Marcel Bunea, geboren am 20. März 1952 in Cisnadie, Sibiu (Rumänien), ist Absolvent des Instituts der Bildenden Künste “Nicolae Grigorescu”, Bukarest (Rumänien). Er ist Professor  am selben Institut/heute Die Nationale Kunst Universität Bukarest, wo er auch Leiter der Malerei Fakultät ist.

    Die Malerei von Marcel Bunea ist gekennzeichnet von der Sparsamkeit der Mittel eines streng geometrischen Abstraktionismus. Dieser ist von starken Fluchtlinien geprägt, die die Komposition dominieren, insbesondere in Spatiile permutationale/Austauschbaren Ebenen. Die undurchlässige Dichte der Acrylfarbe spiegelt den aggressiven Dynamismus der malerischen Geste wider, welche durch die gerade Linie und den flachen Pinselstrich definiert ist. Ruxandra Demetrescu

    Dana Constantin, geboren am 12. Juli 1962 in Targu Mures (Rumänien), ist Absolventin der Kunst und Design Universität “Ion Andreescu”(Rumänien) / Fachrichtung Malerei. Sie ist Professorin an der Kunst und Design Fakultät / Direktorin der Sektion Visuelle Kunst / Universität Timisoara (Rumänien).

    Von Opazität bis zur Transparenz durchfließt die Malerei von Dana Constantin gegen den Strich den Weg der Moderne: die Transparenzen und die Monochromien der Künstlerin zeigen eine unaussprechliche Dimension der haptischen Wahrnehmung, jenseits jener visuellen: die Qualität der unendlichen, feinen Malschichten erinnert uns daran, dass die Malerei (auch) eine technische Virtuosität ist, welche gleichzeitig die Magie verdeckt und enthüllt. Ruxandra Demetrescu

    http://www.modernism.ro/2016/05/16/dana-constantin-marcel-bunea-verfuhrung-der-abstraktion-five-plus-art-gallery-vienna/

     

     

    Panflötenunterricht bei Andreea Chira

    WANN: nach Vereinbarung
    WO: FIVE PLUS Art Gallery

    Kontact: +43 650/942 3915
    e-mail: info@andreeachira.com
    http://www.andreeachira.com

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Google PlusVisit Us On Twitter