NEU
SINNBILDER DER CHINESISCHEN KULTUR
MEIZI WANG

Orchidee, Öl auf Leinwand, 150 x 120 cm

VERNISSAGE: Donnerstag 01. März 2018, 19:00
In Anwesenheit der Künstlerin.
DAUER DER AUSSTELLUNG: 02-31. März 2018

Symbole der chinesischen Kultur – so latute der verheißungsvolle Titel der ersten Soloschau von Meizi Wang in der FIVE PLUS Art Gallery. Wohl durchdacht vermischt sie Malerei, Collage und Kalligraphie und erschafft Werke in abgestimmten Farbkombinationen.

Sie ergründet in ihren Werken eines der zentralen Prinzipien der chinesischen Kultur, die indirekte Kommunikation. Symbole für Personen oder Gegenstände ähneln diesen oft in Form und Gestalt ode teilen mit ihnen bestimmte Eigenschaften. Sie stellen oft verborgene Bedeutungen dar, die den Wunsch nach den guten Dingen des Lebends vermitteln. Der Lotus, Sinnbild der Reinheit, Treue, Schöpfungskraft und Erleuchtung. Der Bambus steht für Integrität, Standhaftigkeit und Bescheidenheit. Die Chrysamtheme und die Pflaumenblüte sind Sinnbilder für die Erneuerung und ein langes Leben. Sie möchte durch ihre Kunst eine kulturellen Austausch zwischen Österreich und China herstellen.

Meizi Wang wurden 1986 in Jiangsu China geboren. Sie schloss ihr Studium an der Pädagogischen Universität Nanjiing in China (Bachelor of Arts) ab, und lebt und arbeitet in Wien. Sie veranstaltet in ihrem Atelier “Showroo22” regenmäßig Workshops, zum Thema Malerei, Kalligraphie, Teezeremonie und chinesischer Sprache. Seit 2017 ist die ordentlisches Mitglied der IG Bildende Kunst in Österreich.

https://www.facebook.com/events/1551678714952709/

 

 


JETZT
HERE I AM
LEYLA MAHAT

Water. Sky. Red, Diptych, Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 100 cm x2

VERNISSAGE: Donnerstag 15. Februar 2018, 18:30
In Anwesenheit der Künstlerin.
DAUER DER AUSSTELLUNG: 14-28. Februar 2018

Je älter ich werde, desto näher komme ich mir. Die unnötigen Hüllen werden abgeworfen. Die Meinungen anderer sind nicht mehr so wichtig. Meine Essenz …versteckt sich immer noch irgendwo in mir, aber nicht mehr verhüllt von sozialen Normen, auferlegten Standards, künstlichen Schönheitsidealen und aktuellen Trends. Was früher wichtig war, ist es jtzt wieder. Die Bedeutsamkeit des lächels eines geliebten Menschen. Die Fähigkeit innezuhalten, wenn du nicht reden willst. Den Mut, zu sprechen, wenn jemandes Verhalten dich aufregt. Die Möglichkeit zu gehen, wenn du das Bedürftnis hast alleine zu sein. Wir waren alle am Anfang so. In unserer Kindheit.

Wir sind verblüfft über die Aufmerksamkeit, die wir Informationen schenken, die wir in Wirklichkeit nicht brauchen ? Gruppenzwang und der Hunger nach Komsumgütern lassen uns absurde Dinger tun. Sie zwingen uns zu urteilen. Zu beweten. Nach außen ein anderer Mensch zu sein. Unser Selbst zu vergessen. Zu versuchen, wie andere zu sein. Und plötzlich kommt Traurigkeit auf. Wie ein Atemzug aus der Tiefe. Die Erde kämpft mit Schmerz und Leid. Wir überhitzen sie. Wir zerstören sie. Aber wir wollen mehr. Und mehr. Extravaganter als das was die anderen haben. Eine Menge davon. Wir wollen, das, was wir eigentlich nicht brauchen. Für was? Umso zu sein wie alle anderen? Was gibt es dir? Das Vertrauen, das richtige zu haben. Was ist wichtig. Was alle anderen tun und besitzten. Wir drehen uns im Kreis, wie Hamster in ihren Hamsterrädern. Du hast keine Zeit mehr nachzudenken, ob jemand irgendwo auf die wartet. Deine Stimme gerne hören würde. Dir durch dein widerspenstiges  Haat mit seiner Hand fahren will . Ein Blick in deine einsamen Augen, eine zehrende Müdigkeit ist zu erkennen von all dem Irsinn. Die Klügeren sind diejenigen, die sich diesen Erwartungen entziehen. Kinder und ältere Menschen. Diejenigen, die sich nicht beschwert haben lassen durch diese Lasten oder ihnen schon entsagt haben. Was uns übrig bleibt ist einatmen. Wir atmen Schwermut und Bitterkeit ein, wie Lieben. Leyla Mahat

 



 

JETZT

Werke von Sayomi Urlichs findet ihr in unserem Online-shop auf Facebook:
https://www.facebook.com/pg/FivePlusArtGallery/shop/?ref=page_internal


 

JETZT

Kaufen Sie jetzt das Buch “A+B” der Künstlerin Ana Banica in Wien exklusiv in der FIVE PLUS Art Gallery. Reproduktionen von Anna Banicas Zeichnungen aus der Ausstellung “Two: Ana Banica” im Nationalmuseum für zeitgenössische Kunst, Bukarest, Rumänien (15. Oktober – 15. November 2015), Teil des Projektes “From Love, Moral Facts”.

Ana, Banica, Hardcover, 223 Seiten, 12×16 cm
Preis: 12, 90 Euro, nur Bargeld, keine Kreditkarten

Bestellen: office@fiveplusartgallery.eu or https://www.facebook.com/FivePlusArtGallery


 

 

Panflötenunterricht bei Andreea Chira
nach Vereinbarung in der FIVE PLUS Art Gallery

Kontakt: +43 650/942 3915
e-mail: info@andreeachira.com
http://www.andreeachira.com


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CERAMIC SPARROW | OPTIMEF | ZAIN DESIGN EXPRESSION | UNA CA LUNA | MOTA
ANCA POPESCU | GABRIELA SECAREA | MONICA IACOVENCO | ISABELA GROZA

Visit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Google Plus